Fliegl Ausbildungszentrum – Baustein für eine optimale berufliche Bildung

Fliegl Agrartechnik lässt die ehemalige Ausstellungshalle in Töging durch die Umgestaltung zum Fliegl Ausbildungszentrum wieder glänzen und geht damit einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft.

Zum 1. September wurde die modernste Lehrwerkstatt weit und breit im Bereich Metallbau eröffnet. Im neuen Fliegl Ausbildungszentrum werden Azubis gezielt und professionell unterstützt, gefördert und gefordert. 

Nach dem Motto „Mit modernster Technik lehren für die Zukunft“ bietet das neue Fliegl Ausbildungszentrum (FAZ) auf 900 m. optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Berufsausbildung. Eine Ausstattung auf dem neuesten Stand der Technik, handlungsorientierter Unterricht und praxisorientierte Projekte mit hochqualifizierten Ausbildern ermöglichen in den innerbetrieblichen Schulungseinheiten den bestmöglichen Lernerfolg. Dabei werden alle Lerninhalte ständig mit den vielfältigen Anforderungen der Produktion abgestimmt und gehen dabei weit über die üblichen Themen der Berufsausbildung hinaus. Neben einem intensiven Einblick in die Betriebsabläufe der unterschiedlichen Produktionsabteilungen können die Auszubildenden so in einem idealen Umfeld technische Kenntnisse und Know-how erlangen, die sie nach ihrer Berufsausbildung für den Arbeitsmarkt und am liebsten als Mitarbeiter bei Fliegl Agrartechnik qualifizieren. 

In enger Abstimmung mit den Produktionsabteilungen der Fliegl Agrartechnik wurden die Lerninhalte des FAZ speziell für Auszubildende in den Berufen Metallbauer, Mechatroniker und Industriemechaniker entwickelt. Die Auszubildenden fertigen nicht nur Bauteile, sondern lernen vor allem die Handhabung der Werkzeuge und Maschinen von der Pike auf. Dabei steht ihnen die modernste Technik zur Verfügung: Lasertechnik zur Bearbeitung von Stahlblechprofilen, Drehbänke und Fräsmaschinen oder ein hightech Schweißroboter. Natürlich werden den Azubis trotz Roboter auch die Schweißverfahren MIG, MAG und WIG gelehrt. Im Fliegl Ausbildungszentrum wird aber auch Wert daraufgelegt, die gefertigten Teile im Kontext zu sehen. Daher beinhaltet der Lehrplan auch technisches Zeichnen auf Papier sowie am PC. Darauf aufbauend können die Azubis so selbst Produkte entwerfen und konstruieren sowie die dafür benötigten Materialien auswählen und planen. 

Grundsätzlich beinhaltet ein Projekt im FAZ Planung, Durchführung, Ergebniskontrolle, Präsentation sowie Fehleranalyse und -dokumentation. Die Projekte sind dabei so gewählt, dass die Auszubildenden nicht nur in mechanischen Arbeiten wie Fertigen mit handgeführten Werkzeugen, Bohren, Drehen, Fräsen, Schweißen, Lasern und Abkanten geschult werden, sondern auch in technischeren Bereichen wie Hydraulik und Pneumatik oder Oberflächenbehandlung und Korrosionsschutz sowie in allgemeinen Bereichen wie Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit oder Kraft, Drehmoment und Statik. 

Neben den Auszubildenden in technischen Berufen profitieren auch Produktdesigner und Fachkräfte für Lagerlogistik vom neuen Ausbildungszentrum: Sie erhalten hier eine Einführung in Technik und Betriebsabläufe und gewinnen so ein wertvolles Verständnis, das für ihr Arbeitsfeld eine große Bereicherung darstellt. 

Fliegls Auszubildende arbeiten mit Maschinen ausschließlich auf dem neuesten Stand der Technik. Und auch die Unterrichtsmethoden sind absolut up to date. Handlungsorientiertes Lernen, praxisorientierte Projekte, Teamarbeit, Projektplanung, Eigenverantwortlichkeit, Präsentation eigener Ideen und im gegebenen Fall Fehleranalyse stehen auf dem Programm. 

Deshalb werden hohe Ansprüche an die Projektarbeiten, die das FAZ verlassen, gestellt. 

Die Auszubildenden entwerfen und realisieren Projekte nach Vorgabe – unter Einbringung von eigenen Ideen – oder auch vollständig nach eigenem Entwurf. Nach Fertigstellung und Abnahme der fertiggestellten Produkte durch das FAZ dürfen und sollen die Azubis ihre Arbeiten mit nach Hause nehmen. Dabei sind die Projekte, wie z.B. ein Kohlegrill, hochwertig und ausschließlich für den tatsächlichen Gebrauch entwickelt und gefertigt. Jede Projektarbeit ist zudem durch Name oder Initialen personalisiert. 

Fliegl Agrartechnik schafft mit dem FAZ die ideale Basis für den beruflichen und persönlichen Erfolg der Azubis.

Fliegl Agrartechnik steht für innovative Agrarlogistik aus modernster Produktion - für maximale Effizienz und Wirtschaftlichkeit in der Landwirtschaft. Das Unternehmen ist global aufgestellt und exportiert in alle Kontinente. Die Fliegl Gruppe stellt außerdem Systemlösungen für Forst- und Energiewirtschaft her und fertigt LKW-Anhänger und -Auflieger. Das Fliegl Agro-Center ist der XXL-Shop für Anbaugeräte und Zubehör. 

Seinen Sitz hat Europas größter Hersteller von landwirtschaftlichen Anhängern im oberbayerischen Mühldorf am Inn. Das Werk verfügt über vier Montagelinien für Kipper, Dosiertechnik für Biogasanlagen, Güllefässer und die patentierte Fliegl Abschiebetechnik, die den Transport von Agrarprodukten revolutioniert hat. Einen Schwerpunkt setzt Fliegl bei Forschung und Entwicklung - unter anderem für die Anwendung des weltweit einheitlichen ISOBUS-Standards in der landwirtschaftlichen Praxis, für die Electrification, die Transportdokumentation und den verantwortungsvollen Umgang mit Gülle.